Taekwondo Union Nordrhein-Westfalen e.V.|Office@TUNRW.de

Konrad Ciegowski  im Guinessbuch der Rekorde 2018

Plötzlich Weltrekordhalter:

Konrad Ciegowski im Guinessbuch der Rekorde 2018 !

Konrad Ciegowski ist genauso überrascht wie seine Vereinskollegen, wie Freunde und Familie: Auf einmal ist er Weltrekordler. Mit 2,86 Meter hat er mit dem gesprungenem High-Kick den Fuß höher in die Luft gestoßen als alle anderen Menschen vorher. Dabei hatte Ciegowski zu Beginn des Wettbewerbs überhaupt nicht mit so etwas gerechnet.

Ort des Rekords ist eine Turnhalle in Dorsten. Hier treffen sich viele Taekwondo-Kämpfer für einen Aktionstag. Auch Konrad Ciegowski ist mit Cennet  Öztop und einigen Kollegen aus dem European Taekwondo Survival and Self-Defence Verband (ETSSV) mit dabei. Ein Programmpunkt der Veranstaltung: der High-Kick-Weltrekord. Dabei mitzumachen, wäre Konrad Ciegowski wahrscheinlich gar nicht in den Sinn gekommen. Aber Vereinschefin Öztop sprach ihm Mut zu. Sie habe auch nicht unbedingt mit einem Weltrekord gerechnet, sagt Öztop, aber: „Ich kenne keinen, der so hoch springt wie Konrad – und das habe ich ihm auch gesagt.“ Ciegowski entschließt sich, mit um den Weltrekord zu springen. Einstiegshöhe für ihn und mehrere Mitbewerber sind 2,40 Meter. „Ab 2,60 waren wir nur noch zu zweit“, sagt der noch 19-Jährige.

Ciegowski ist ein unbeschriebenes Blatt. Er wird in Polen geboren, fühlt sich als Kind beim Speedskating so wohl, dass er polnischer Meister in seiner Altersklasse wird, und kommt 2009 mit seinen Eltern nach Hamm. Hier beginnt er 2009 mit Taekwondo beim ETSSV – allerdings legte er eine Pause ein. Erst vor einem Jahr findet er den Weg zurück zum Training. Den Weltrekord hat das Unternehmen Rekord-Institut Deutschland anerkannt. Geschäftsführer Kuchenbecker bestätigt das – nur die Urkunde müsse noch geschrieben werden. Er kennt auch die kurze Historie des High-Kick-Rekords: „Der bisherige Weltrekord für den höchsten Kampfkunst-High-Kick ohne Unterstützung lag bei 2,84 Metern und wurde von dem 1,93 Meter großen Pascal Gentil aus Frankreich 2005 mit 2,70 Metern aufgestellt und später auf 2,84 Meter verbessert“, teilt er mit.

„Der Erfolg von Konrad motiviert die anderen Kämpfer, er ist Vorbild für die anderen.“, sagt Öztop.

2018-06-23T00:29:03+00:00
X