Taekwondo Union Nordrhein-Westfalen e.V.|Office@TUNRW.de

„Kick Off 2018“ – Die TUNRW kann zuversichtlich in das neue Jahr starten

Mehr als 100 Teilnehmer, erfahrene Trainer und eine Menge Ehrgeiz – das „Kick Off 2018“ der Taekwondo Union Nordrhein-Westfalen e.V. (TUNRW) überzeugte auf ganzer Linie. Zwölf Vereine der TUNRW konnten bei dem Ereignis, das am Samstag, 13. Januar 2018, im Olympiastützpunkt Rheinland in Köln stattgefunden hat, ihr Können unter Beweis stellen und Erfahrungen austauschen. Dabei sorgten der dreifache Europameister Levent Tuncat für die „Rising Stars“ (Jahrgänge 2004-2008) und der Diplom-Sportwissenschaftler Jannis Dakos für die
TOP- und Perspektiv-Teams für ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm. Erst leiteten die beiden erfahrenen Trainer ihre Gruppen an, sich bei schweißtreibenden Übungen den Themen Technik und Taktik zu widmen. Nach der Pause ging es dann gut gestärkt zum Sparring, bei dem sich die Teilnehmer rund zwei Stunden miteinander messen konnten. Die zahlreich anwesenden Trainer wurden bei den Übungen aktiv miteinbezogen, die Teilnehmer konnten sich somit über ausführliches Feedback und einen großen Motivationsschub freuen. „Ein guter Trainingsaufbau und eine gute Atmosphäre“, so beschreibt die 18-jährige Süheda Güler ihre Sicht auf das „Kick Off 2018“. Die ehemalige Europameisterin freute sich besonders auf das Sparring, von dem sie sich einen großen Vorteil für zukünftige Wettkämpfe verspreche.

Mit der hervorragenden Atmosphäre unter den Mitgliedern des TUNRW sind auch die Trainer und Sportwissenschaftler Jannis Dakos und Björn Pistel sehr zufrieden. Es gebe aber noch einige weitere Vorteile, die die TUNRW auszeichnen. Beide sind sich sicher: In dem Verband finde sich eine enorm hohe Dichte an ausgezeichneten Trainern, die ihr Wissen gerne an ihre Schüler weitergeben. Antonio Barbarino, Präsident der TUNRW, zeigte sich bei seiner Ansprache an die Mitglieder also aus guten Gründen selbstsicher: „Ich bin überzeugt davon, dass ihr die besten Trainer hier in NRW habt.“ Viele von ihnen sind ehemalige Bundes- oder Landestrainer und haben einen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Zudem wird der Verband durch Dakos und Pistel sportwissenschaftlich begleitet.

Die Erfolge sprechen für sich: Die TUNRW hat im Jahr 2017 unter anderem einen Junioren-Europameistertitel von Madeline Folgmann gefeiert sowie einen Vize-Europameistertitel bei den Kadetten von Sebastian Oberski. Außerdem werde in dem Verein Leistung belohnt: „Erfolge und Resultate zählen“, meinen etwa Dakos und Pistel. Die Strukturen seien in dem Verband transparent: Wer etwas leiste, der bekomme auch die entsprechende Förderung. Gefälligkeiten und Vetternwirtschaft, so betonen es die beiden Sportwissenschaftler, haben in der TUNRW keinen Platz.

Schließlich rundete der ehemalige Europameister Kostantinos Konstantinidis die Veranstaltung mit einem Vortrag zu den von ihm entwickelten „Elastikpants“ ab. Die speziellen Trainingshosen sind in den Beinen mit einem Gummizug versehen, der zu jeder ausgeführten Bewegung der Beine einen entsprechenden Widerstand erzeugt. Die Belastung könne somit bei gleicher Trainingszeit gesteigert werden. Entsprechend interessiert zeigten sich die Trainer bei der anschließenden Fragerunde.

Das „Kick Off 2018“, da sind sich Dakos und Pistel sicher, war ein voller Erfolg. Von Jahr zu Jahr wolle der Verband die Veranstaltung immer professioneller und interessanter gestalten. Dass sich der Verband gut entwickelt, dass viele leistungsstarke und motivierte Vereine hinzugekommen sind und dass die aktuellen Entwicklungen auch für die Zukunft viel Gutes versprechen, das alles lässt die TUNRW zuversichtlich in das neue Jahr 2018 starten.

Von Philipp Stenger

Jannis Dakos
Jannis Dakos
Björn Pistel
Björn PistelZweikampf Referent
2018-01-15T20:19:22+00:00
X