Taekwondo Union Nordrhein-Westfalen e.V.|Office@TUNRW.de

SpuRt – Ausgabe 04/2018

Liebe Mitglieder und Freunde,

Im bundesweiten Sportmagazin „SpuRt“ (Sport und Recht)  Ausgabe 04/2018 wurde das Urteil des Landgerichts München im AUFNAHMEVERFAHREN der TUNRW ./. DTU von Fachanwälten auf über dreieinhalb Seiten unter der Lupe genommen! Und siehe da, da kommt das DTU-Präsidium mit ihrer eigenen Einschätzung denkbar schlecht weg. Lesen Sie selbst.

Der Vorstand
Taekwondo Union NRW

PDF Download:
SpuRt 04/2018 Download

SpuRt – Ausgabe 04/20182018-07-26T13:17:02+00:00

AUFNAHME IN DIE DTU – MV ERGEBNIS

AUFNAHME IN DIE DEUTSCHE TAEKWONDO UNION

Liebe Mitglieder und Freunde,

Wir möchten uns bei allen Taekwondo-Verbände die bei der gestrigen Mitgliederversammlung der DTU nicht gegen uns gestimmt haben herzlich bedanken!

Das Landgericht München hatte zuvor unsere Klage erfolgreich stattgegeben. Nun muss das Oberlandesgericht München endgültig über die Berufungsinstanz der DTU über unsere Aufnahme in die DTU letztlich entscheiden. Einer weiteren Versammlung bedarf es dann nicht mehr. Wir halten euch weiterhin informiert.

Antonio Barbarino
Antonio BarbarinoPräsident
AUFNAHME IN DIE DTU – MV ERGEBNIS2018-07-23T11:44:20+00:00

Plötzlich Weltrekordhalter

Konrad Ciegowski  im Guinessbuch der Rekorde 2018

Plötzlich Weltrekordhalter:

Konrad Ciegowski im Guinessbuch der Rekorde 2018 !

Konrad Ciegowski ist genauso überrascht wie seine Vereinskollegen, wie Freunde und Familie: Auf einmal ist er Weltrekordler. Mit 2,86 Meter hat er mit dem gesprungenem High-Kick den Fuß höher in die Luft gestoßen als alle anderen Menschen vorher. Dabei hatte Ciegowski zu Beginn des Wettbewerbs überhaupt nicht mit so etwas gerechnet.

Ort des Rekords ist eine Turnhalle in Dorsten. Hier treffen sich viele Taekwondo-Kämpfer für einen Aktionstag. Auch Konrad Ciegowski ist mit Cennet  Öztop und einigen Kollegen aus dem European Taekwondo Survival and Self-Defence Verband (ETSSV) mit dabei. Ein Programmpunkt der Veranstaltung: der High-Kick-Weltrekord. Dabei mitzumachen, wäre Konrad Ciegowski wahrscheinlich gar nicht in den Sinn gekommen. Aber Vereinschefin Öztop sprach ihm Mut zu. Sie habe auch nicht unbedingt mit einem Weltrekord gerechnet, sagt Öztop, aber: „Ich kenne keinen, der so hoch springt wie Konrad – und das habe ich ihm auch gesagt.“ Ciegowski entschließt sich, mit um den Weltrekord zu springen. Einstiegshöhe für ihn und mehrere Mitbewerber sind 2,40 Meter. „Ab 2,60 waren wir nur noch zu zweit“, sagt der noch 19-Jährige.

Ciegowski ist ein unbeschriebenes Blatt. Er wird in Polen geboren, fühlt sich als Kind beim Speedskating so wohl, dass er polnischer Meister in seiner Altersklasse wird, und kommt 2009 mit seinen Eltern nach Hamm. Hier beginnt er 2009 mit Taekwondo beim ETSSV – allerdings legte er eine Pause ein. Erst vor einem Jahr findet er den Weg zurück zum Training. Den Weltrekord hat das Unternehmen Rekord-Institut Deutschland anerkannt. Geschäftsführer Kuchenbecker bestätigt das – nur die Urkunde müsse noch geschrieben werden. Er kennt auch die kurze Historie des High-Kick-Rekords: „Der bisherige Weltrekord für den höchsten Kampfkunst-High-Kick ohne Unterstützung lag bei 2,84 Metern und wurde von dem 1,93 Meter großen Pascal Gentil aus Frankreich 2005 mit 2,70 Metern aufgestellt und später auf 2,84 Meter verbessert“, teilt er mit.

„Der Erfolg von Konrad motiviert die anderen Kämpfer, er ist Vorbild für die anderen.“, sagt Öztop.

Plötzlich Weltrekordhalter2018-06-23T00:29:03+00:00

TUNRW e.V. – DTU AUFNAHME

Liebe Mitglieder und Freunde,

im Rechtsstreit um unsere Aufnahme in die DTU hat das DTU-Präsidium – ohne die Landesverbände zu befragen – kürzlich entschieden, das Urteil des Landgerichts München in einer teuren und aufwendigen Berufung beim Oberlandesgericht überprüfen zu lassen. Das Präsidium der DTU weigert sich weiterhin, das Urteil des Landgerichts München zu unseren Gunsten zu akzeptieren und uns aufzunehmen. Wir haben deshalb entschieden, das Urteil – und damit unser Recht – mit allen unseren rechtlichen Möglichkeiten, für unsere Vereine durchzusetzen.

Wir bedauern, dass wir weiterhin die Gerichte in diesem Fall bemühen müssen, aber eine andere Möglichkeit gibt uns die DTU nicht. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Mitgliedschaft in der DTU von nun an nur noch eine überschaubaren Zeitfrage ist.

Der Vorstand
Taekwondo Union NRW

TUNRW e.V. – DTU AUFNAHME2018-05-25T11:02:30+00:00

AUFNAHME IN DIE DTU – POSITIVES GERICHTSURTEIL VERKÜNDET

AUFNAHME IN DIE DEUTSCHE TAEKWONDO UNION

Liebe Mitglieder und Freunde,

das Urteil um das Aufnahmebegehren in die DTU wurde heute vom Gericht verkündet.

Unserer Klage wurde stattgegeben!

Das Urteil soll eindeutig gewesen sein. Die Kosten des Verfahrens trägt der Beklagte (DTU).
Die DTU hat noch die Möglichkeit der Berufung, die natürlich eine großes Kostenrisiko sein wird.
In dieser Hinsicht waren wir im Vorfeld und im Laufe des Klageverfahrens immer der DTU wohlgesonnen und haben stets eindringlich versucht weitere Kosten für die DTU zu vermeiden.

Wir appellieren hier nochmal an den Verstand der Verantwortlichen um das weitere Vorgehen der DTU zu hinterfragen.

Die DTU Landesverbände sollten nun das letzte Wort zur Berufungsentscheidung haben. Hierzu sollte eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden damit die Mitglieder detailliert über das Kostenrisiko informiert werden können.

Wir bleiben auch weiterhin am Ball!

Antonio Barbarino
Antonio BarbarinoPräsident
AUFNAHME IN DIE DTU – POSITIVES GERICHTSURTEIL VERKÜNDET2018-04-25T13:14:03+00:00

AUFNAHME IN DIE DTU – GERICHTSURTEIL ERWARTET

AUFNAHME IN DIE DEUTSCHE TAEKWONDO UNION

Wie bekannt ist, wurde bei der letzten Mitgliederversammlung der DTU gegen eine Aufnahme der TU-NRW gestimmt.
Dadurch wurde letztendlich, und man muss sagen leider, der Rechtsstreit und die damit verbundenen Kosten verlängert.
Im weiteren Verfahren des Rechtstreits über die Aufnahme der TU-NRW in die DTU hat am 11.04. beim Landgericht München die mündliche Verhandlung stattgefunden.
Für die DTU waren Präsident Klawiter und Vizepräsident Gerd Kohlhofer mit ihrem Rechtsanwalt Dr. Thomas Summerer zugegen.
Die TUNRW wurde von ihrem Präsidenten Antonio Barbarino und ihrem Rechtsanwalt Dr. Michael Lehner vertreten.
Der Verlauf und das Ergebnis der Verhandlung wird von den Vertretern TU-NRW als sehr positiv bewertet.
Das Urteil des Gerichts wird am 25.04. erwartet.
Man hat aber schon seitens der DTU verlauten lassen in Berufung gehen zu wollen falls es zu einer positiven Rechtsprechung für die TU NRW seitens des Gerichts kommt. Dies würde dann weitere Kosten verursachen.
Wir bleiben für euch am Ball!
Antonio Barbarino
Antonio BarbarinoPräsident
AUFNAHME IN DIE DTU – GERICHTSURTEIL ERWARTET2018-04-12T13:34:05+00:00

JUGEND WM IN TUNESIEN / HAMMAMET

JUGEND WM IN TUNESIEN / HAMMAMET

Wir wünschen unserem Nachwuchs viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft in Tunesien.

Leider müssen unsere Athleten weiterhin über befreundete Landesverbände gemeldet werden damit sie überhaupt am nationalen und internationalen Sportverkehr teilnehmen können. Viel lieber wäre Ihnen ein Start über den eigenen Heimatverein und Landesverband TUNRW. Dies wird Ihnen von der DTU noch monopolistisch verwehrt. Einen Dank gilt hier den fairen Sportsmännern innerhalb der Landesverbände wo unserer Athleten zur Zeit startberechtigt sind. Am kommenden Mittwoch wird beim Landgericht München das Urteil zu dieser unsportlichen Situation gefällt. Ganz Sportdeutschland blickt am 11.04.2018 nach München. Wir halten euch auf dem laufenden.

Antonio Barbarino
Antonio BarbarinoPräsident
JUGEND WM IN TUNESIEN / HAMMAMET2018-04-08T11:13:03+00:00

BVB 09 lädt zur DM Torball ein

Borussia Dortmund lädt zur Deutschen Meisterschaft im Torball ein

TUNRW Para Taekwondo Referentin Cennet Öztop bei den Deutschen Meisterschaften im Torball

Als Para Referentin der TUNRW stellt  Cennet Öztop die Möglichkeiten der Selbstverteidigung & Selbstbehauptung für Menschen mit Sehbehinderung bis zur vollständigen Erblindung im Rahmen der Deutschen Meisterschaft im Torball vor. Dabei bezieht Cennet Öztop sich auf die Praxiserfahrungen Ihres Vereines dem ETSSV e. V. Hamm.  Hasan Caglikalp, Leiter Integrationssport und Trainer des BVB 09 überreichte der Para Referentin zu Beginn des Turniers das Wort: „Inklusionssport, Integrationssport, Behindertensport, … ist doch egal, wie wir es nennen. Wichtig ist „was drin ist“. In der Taekwondo Union NRW suchen wir interessierte SportlerInnen / Kooperationspartner und Freunde, die sich in der Kampfkunst Taekwondo üben möchten, trotz Einschränkungen“, führte die Para Referentin ein.

Im Laufe des Tages werden viele Gespräche zwischen SporterInnen, Funktionäre und Visionäre aus Dortmund, Bayern, Hamburg und der Para Referentin Cennet Öztop geführt. Spontan unterstützt die Para-Referentin mit Ihrem Vereinsteam aus Hamm die Deutschen Meisterschaften an der Spiellinie als „Spielhelfer“.

(mehr …)

BVB 09 lädt zur DM Torball ein2018-03-19T23:07:52+00:00
X